Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Akzeptieren!
Link zur Datenschutzerklärung

Asimina triloba - Indianerbanane

Die Asimina triloba (botanischer Name) wird meist mit dreilappige Papau ins Deutsche übersetzt. Sie ist auch als Indianerbanane im Volksmund bekannt.  Die Pflanze ist in Nordamerika beheimatet , ihre Früchte sind etwa 50 bis 300 Gramm schwer, je nach Pflanzenart.  Die Früchte der Indinaerbanane sind der Papaya in Form und Aussehen ähnlich. Es gibt mehrere verschiedene Arten der Asimina-Pflanze, verschiedene Kreuzungen innerhalb der Gattung.

Die freistehenden Asimina-Pflanzen wachsen pyramidenförmig mit sommergrünen spitzovalen ca 20cm langen Blättern als Bäume oder auch Sträucher. Sie benötigen einen nährstoffreichen, feuchten und wasserdurchlässigen Boden. Die Indianerbananen sind winterhart und sehr widerstandsfähig gegenüber Schädlingen. Sie erreichen eine Höhe von ca 3-5 Metern. Auch in Kübelpflanzen lassen sich diese Exoten halten, hier erreichen sie jedoch eine maximale Höhe von 2 Metern. Da die Indianerbananen  langsam wachsen ist kaum ein Rückschnitt erforderlich. Im Frühjahr treibt die Asimina neue Blätter und Blüten  hervor.  Es gibt selbstbefruchtende und fremdbefruchtende Pflanzen. Die eher unscheinbaren Blüten verbreiten einen unangenehmen Geruch und ziehen damit Insekten an, die von Blütenkelch zu Blütenkelch fliegen und damit für eine Befruchtung sorgen.

 


Das reife Fruchtfleisch der Indianerbanane hat einen exotischen Geschmack und ist sehr intensiv, süß und apfelähnlich. Das Fleisch ist cremig und nicht fasernd. Der Geschmack erinnert an Bananen, Melonen, Avocado, Ananas und Vanille. Die Indianerpflanzen benötigen zu Beginn ihrer Wachstumsperiode einen halbschattigen Standort. Jährlich kann man die süßen Früchte ernten, die Pflanzen erbringen einen konstanten Ertrag. Sie eignen sich als Kübelpflanzen (hier werden sie maximal bis 2 Meter groß), ertragreicher pflanzt man die Bäumchen aber im heimischen Garten. Die Früchte übertreffen die meisten bei uns heimischen Früchte in Bezug  auf Nährwert, Vitaminen und Aminosäuren.

 

Man kann auch Saatgut kaufen und dieses Saatgut in Spezialsubstrat unter bestimmten Bedingungen keimen lassen und eigene Pflanzen Ziehen.

Diese müssen aber nach 1-2 Jahren veredelt werden, da sonst die Früchte recht klein bleiben.

Hier sehen Sie einen mehrjährigen Asiminabaum

Achtung!

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir unsere Pflanzen nur bei frostfreiem Wetter versenden!

 

 

Informieren Sie sich bitte auch über unsere Geschäftsbedingungen!

 

 

 

Versand

 

 

 

Wichtige Informationen zur Aussaat von Samen...

 

mehr Info zur Pflanze und Frucht

 

(Info als PDF-Datei)

 

Shop

 


onlinestreet.de

Redaktionell ausgewählte Webseiten zum Thema:


Exoten